Über uns



Die Geschichte

2003 entwickelten wir, Antje und Heiko, eine Tasche, die Funktion und Aussehen schnell ändern kann – die tausche Tasche. Inspiriert waren wir als studierte Landschaftsplaner von multifunktionalen Objekten in der Architektur. Wie eine Bank nicht nur Sitzgelegenheit, sondern auch Rampe zum Skaten oder Freiluftklassenzimmer ist, kann man die Deckel der tausche Tasche nach Lust und Laune wechseln. Sie können den Weg weisen, die Hände wärmen oder Spielfeld sein. Die tausche Tasche kann durch funktionale Einsätze blitzschnell von der Arbeitstasche in eine Freizeittasche umgerüstet werden.

Antje und Heiko vor Ihrem tausche Laden in Prenzlauer Berg

Das Produkt

Leistungsträgerin, Komplizin und Verwandlungskünstlerin – das ist die tausche Tasche. Mit dem Reißverschluss befestigst du deinen Lieblingsdeckel am Taschenkorpus und löst ihn genauso schnell wieder um den nächsten Lieblingsdeckel anzubringen. Etwa 600 verschiedene Deckel machen dir die Wahl nicht leicht. Wir entwickeln ständig neue für die, die ausverkauft sind. Und: jeder sechste Deckel ist umsonst. Die Einsätze aus schwarzer und orangefarbiger Plane schützen, ordnen oder verstärken. Schließlich haben wir auch noch viele Accessoires, die dir das Leben leicht machen.


Tasche »Forscherin« am U-Bahnhof Eberswalder Str. Tasche »Nomadin« in der Tischfabrik »Senatorin« im Mauerpark Taschen »Tagediebin« in der Kopenhagener Str.  Tasche »Nachtschwärmerin« beim Wandern Tasche »Diplomatin« am Brunnen Tasche »Schutzbefohlene« auf der Treppe



Die Produktion

Alle tausche Produkte werden in Deutschland hergestellt. Die Täschnerinnen fertigen in Thüringen mit handwerklichem Geschick jedes Produkt vom Anfang bis zum Ende. Alle Materialien, wie Stoffe, Planen, Schnallen, Reiß- und Klettverschlüsse kaufen wir in Deutschland ein. Wir verwenden neue Materialien, um eine hohe Qualität unserer Produkte zu sichern.



tausche Taschen werden in Thüringen genäht.




Unsere Taschenmodelle


Newsletter abonnieren
Neue Deckel, Rabatte, Wettbewerbe - du erfährst es im Newsletter.